Produktion Biomasse

Traditionelle Bioenergienutzung in Deutschland

Traditionelle Bioenergienutzung in Deutschland

Die Produktion von Biomasse kann auf sehr vielfältige Art und Weise erfolgen und hat eine lange Tradition. Vor der Industrialisierung waren die Menschen fast ausschließlich auf die Nutzung nachwachsender Rohstoffe angewiesen, um ihren Bedarf an Nahrung, Energie und Baustoffen zu decken. Erst die massive Förderung der fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas schaffte die Voraussetzungen für die Herstellung der vielen Produkte, deren Ge- und Verbrauch uns heute so selbstverständlich erscheint.

Sowohl die Folgen dieser Entwicklung (Klimawandel, Umweltzerstörung) als auch ihre Grenzen (Endlichkeit vieler Rohstoffvorkommen) führen dazu, sich wieder der Nutzung von Biomasse zu widmen. Nicht unbegründet ist aber auch der Verdacht, dass es manchem um günstige Energiepreise und das möglichst lange Hinausschieben wichtiger Entscheidungen zugunsten von Klimaschutz und zukunftsfähiger Energiepolitik geht.

Wegen der scheinbar unbegrenzten und günstigen Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe hatte Biomasse nur in den weniger und nicht industrialisierten Ländern eine bedeutende Rolle gespielt. Doch seit Jahren steigt auch in Deutschland der Verbrauch von Bioenergie an. Am Beispiel Brennholz, das lange Zeit wenig nachgefragt und entsprechend billig war, wird aber auch deutlich, dass das Potenzial recht begrenzt ist. Nur ein winziger Bruchteil unseres heutigen Energiebedarfes könnten wir durch Holz decken.

Comments are closed.